Finale Furioso im EBE-Ballpark an der Kaltenweide

Finale Furioso im EBE-Ballpark an der Kaltenweide Mit 11-10 gewinnen die Elmshorn Alligators gegen den Verfolger Hamburg Stealers Spiel 1 des Double-Headers. Jetzt geht es in den Playoffs zur 1. Bundesliga gegen die Berlin Flamingos und Dortmund Wanderers.

Der letzte benötigte Sieg wurde in „Hollywood-Fashion“ errungen, denn die Allis gewannen das Spiel erst im letzten Spielabschnitt mit einem "Walk-Off-Sieg": Die Hausherren gingen bei einem Spielstand von 9-10 ins letzte und entscheidende Inning und lieferten den Zuschauern ein grandioses Finale.

Bei einem Aus hatten die Alligators Läufer auf dem zweiten Base (Thomas Venzke) und dem ersten Base (Christopher Kegel). Andre Lopacinski (37) ging an den Schlag und hämmerte den Ball Richtung Außenfeldzaun zwischen die Hamburger Verteidiger. Die Läufer der Allis zündeten ihren Turbo und sprinteten Richtung Homebase. Erst Venzke zum Ausgleich, direkt dahinter Christopher Kegel (siehe Foto), der mit einem spektakulären Hechtsprung nur Sekundenbruchteile vor dem Ball das Homeplate überquerten und damit den Sieg und die Meisterschaft perfekt machte. Walk-Off!

Jubelstürme und Freudentränen im ganzen Stadion. Die zweite Meisterschaft nach 1994 war im 30ten Jahr der Alligators geschafft.*

Walk-Off Held Andre Lopacinski nach dem entscheidenden Treffer: „Ich habe genau den Pitch bekommen, den ich brauchte, um den Ball in die Lücke zu schlagen. Ich habe die beiden (Thomas Venzke und Christopher Kegel) noch nie so schnell laufen sehen. Was dann passierte ist kaum mit Worten zu beschreiben. Das ganze Team stürmte auf mich zu, um mich zu beglückwünschen. Dabei ging sogar mein Helm kaputt. Die Stimmung im Stadion war grandios. Was für ein Tag!“

Coach Scherfisee sichtlich bewegt: „Die Meisterschaft im eigenen Stadion unter Dach und Fach zu bringen ist großartig. Eine verdiente Meisterschaft und ich bin unendlich stolz auf mein Team. Den Titel mit einem Walk-Off Sieg im neunten Inning klar zu machen ist mit Worten nicht zu beschreiben. Das wird jetzt noch etwas dauern bis ich das verarbeitet habe“.

Chronistenpflicht: Das bedeutungslose Spiel 2 des Double-Headers musste auch noch gespielt werden und ging mit 1-11 verloren.

Nach der errungenen Meisterschaft ergibt sich nun eine kleine Plan-Änderung für Samstag, den 31.08.2019: An diesem Tag wird nun nicht nur das 30jährige Bestehen der Alligators mit einem bunten Rahmenprogram gefeiert, sondern auch ausgiebig die Meisterschaft.


*1999 schafften die Alligators durch eine erfolgreiche Aufstiegsrunde zwar den Aufstieg in die Bundesliga, beendeten die Zweitliga-Saison aber nicht als Meister, sondern "nur" als Zweiter.

Für alle die nicht dabei sein konnten... hier nochmal der Walkoff zum Titel als Video von Tim Schulz:
https://www.youtube.com

Artikel im Hamburger Abendblatt:

https://www.abendblatt.de