Rückblende

Vor langer , langer Zeit ( so ca. zwischen 1995 - 2003) gab es ein Baseballteam aus dem recht kleinen Elmshorn, welches  sich anschickte die großen Baseballübermächte aus Mannheim, Hamburg, Köln, Bonn usw. zu ärgern.  Auch wenn das so wirklich in der 1. Liga nur in 2000 und 2001 klappte, so hatte man ein fantastisches, lautstarkes Publikum, eine gute Jugendarbeit, hinter sich, das jedes gewonnene Spiel frenetisch feierte. Den vermeintlich Großen wurde ein Bein gestellt und beinahe wäre man in die Playoffs eingezogen. Irgendwie fühlte es sich wie im Comic an, gallisches Dorf a´la Asterix gegen den Rest des Imperiums, haha! Nur das auch die Alligators ab und zu Prügel bezogen und in die dreckige Krückau abtauchten.....

Zurück in der Gegenwart

Am Sonntag, den 10. Mai 2015 steht ab 13 Uhr das nächste Heimspiel in der 2. Baseballbundesliga an. Der Kontrahent sind die Wild Farmers aus Dohren ( Niedersachsen).  Wer nun denkt, dass die Elmshorner  die sich früher mit Baseballmächten aus Bonn und Paderborn anlegten, locker gegen dieses winzige Dorf Dohren bestehen können, der sei gewarnt.  Denn dieser Baseballclub ist ein Paradebeispiel für ehrlichen, harten Baseball , langfristig aufgebaut auf toller Jugendarbeit! Die Talente aus Dohren sind begehrt und wurden zum Teil Profis in den USA oder spielen im Oberhaus Baseball. Der Club konnte sich ebenfalls wie die Allis 5 Jahre in der 1.Liga behaupten, bevor man die Kellertreppe runter in die 2. Liga ging.    Das Team ist der große Favorit in Liga 2 , quasi der "Obelix" den es zu bezwingen gilt. In schöner Regelmäßigkeit unterstützt durch US-Amerikaner (hier ist eine weitere Parallele zu den alten Zeiten in Elmshorn).

Obwohl ja am Sonntag gutes Wetter angekündigt ist, wollen die"Druiden" des Gegners zumindest über dem Elmshorner Ballpark ein krachendes Holzgewitter anmixen! Holzgewitter, was ist das denn?  Nun ja, ich hatte die Ehre auch zwei Jahre für den Club aus Niedersachsen zu spielen und da schanppt man die Kultur / den Slang da eben so auf.   Bedeutet nichts anderes, als das die Spieler sehr schlaggewaltig sind und schon mal den einen oder anderen Homerun über die Feldbebrenzung kloppen wollen. Daher müssen die Coaches der Alligators ( Scherfisee und Diekert) sich einige Geistesblitze einfallen lassen, damit man den Wild Farmers die Heugabel entreißen kann und öfter über die Homeplate slidet als der Gast. 

Ich hoffe die Fans lassen sich diesen Leckerbissen nicht entgehen und feuern ihr Team auch in der 26. Saison an. Natürlich gibt es wieder den Moneten-Wurf um Geld für die Fans! Da der Jackpot letzte Woche von Vincent Goy gleich im ersten Wurf geknackt wurde( absolut sensationell!!!), sind diese Woche etwas weniger als 250 Euro zu holen, aber was soll´s !

Wir sehen uns im Ballpark Elmshorn,

be there or be square,
euer Tiger #3