Wieder auf Kurs: Siege VS Berlin Wizards

Wieder auf Kurs: Siege VS Berlin WizardsAm Sonnabend konnten die Echsen nach der Leipzig-Schlappe wieder auf den Siegeskurs kehren.

Es galt, die Leipzig-Niederlage wieder gutzumachen. Das Team war mit Catcher Mike Lempfert, Pitcher/Außenfelder Frank Röpke und 3B-Mann Jan Lopacinski wieder nahezu vollständig. Lediglich André Lopacinski war krankheitsbedingt noch verhindert. Als Pitcher begann Sören Entress den Spieltag gegen die Wizards.

Spiel 1

Die Alligators gingen im zweiten Spielabschnitt mit 3:0 in Führung, jedoch antworteten die Berliner Gäste im dritten Inning mit einem Double über Leftfielder Timo Ziemann und erliefen sich weitere Bases durch Überwürfe an der ersten und dritten Base. Die Führung war schnell verspielt und der Spielstand lautete 3:3. Im fünften Inning übernahmen die Echsen erneut die Führung (6:3) und erhöhten schlussendlich um einen weiteren Punkt auf einen 7:3 Endstand. Wieder einmal taten sich die Elmshorner gegen einen scheinbar schwächeren Gegner (Tabellenplatz 7 von 8) relativ schwer. Herauszuheben war aber vor allem die Leistung von Pitcher Sören Entress, der im Vergleich zum Leipzigspiel deutlich zugelegt hatte.

Spiel 2

Im zweiten Spiel stand Patrick Bogumiel auf dem Hügel (Catcher erneut Mike Lempfert). Sören Entress rückte ins linke Außenfeld & Coach Dennis Scherfisee ersetzte Thomas Venzke auf der Position des Shortstop. Die Berliner machten in ihrer ersten Offensive direkt zwei Punkte. Das junge Pitcher/Catcher Team hatte ihrerseits Startschwierigkeiten und somit drehten die Allis das Spiel noch im ersten Inning zu einem 6:2. Mit insgesamt neun Treffern lief es offensiv besser als im ersten Spiel. Weitere sechs Elmshorner erreichten die Homeplate im zweiten Inning, während die Defensive schnelle Aus produzierte. Auch Bogumiel konnte an seine bisherigen Leistungen anknüpfen. In den Spielabschnitten erzielten die Parteien keine Punkte mehr - es blieb beim verdienten 13:2 Spielstand und somit einem vorzeitigen Ende nach fünf Innings.

Nächste Begegnungen

Am kommenden Sonntag wollen die Alligators beim Lokal-Derby gegen die HSV Stealers punkten. Am "Langenhorst" (HH Niendorf) sind sie zu Gast beim derzeitigen Tabellenvierten (Bilanz 8:5). Die Stealers haben kürzlich bei den Berlin Sluggers zwei Niederlagen kassiert und haben etwas an Boden verloren.

Die Sluggers - nun auf Platz 3 - kommen am 6. Juli als nächstes nach Elmshorn.