Alligators teilen Punkte mit Stealers

Alligators teilen Punkte mit Stealers

Der erhoffte Big Point blieb aus, die Alligators mussten sich gegen die Regionalligavertretung der HSV Stealers mit einer Punkteteilung begnügen.
Dabei verloren die Alligators das erste Spiel etwas unglücklich mit 6:9. Eine kleine Aufholjagd im letzten Inning geriet mit nur zwei Runs zu kurz.

Die Pitches von Sören Entress wurden von den Stealers hart geschlagen, vier Doubles und einen Solo-Homerun erzielten die Hamburger. Ex-Alligators Catcher Thorsten Fründt - im letzten Jahr noch Catcher für Entress und seit einem Monat in Diensten der Stealers - hatte die Batter offensichtlich gut auf die Pitches seines ehemaligen Schützlings eingestellt.

Auf Seiten der Elmshorner tat sich vor allem Shortstop Thomas Venzke hervor, der neben zwei Basehits und zwei Freiläufen amSchlag auch auf den Bases wieder seine Qualität zeigte und drei Bases stehlen konnte. Allgemein war das Laufspiel der Alligators mit acht Stolen Bases gegen Fründt sehr gut, die Stealers konnten gegen Lempfert nur eine Base stehlen, einen Baserunner hatte der Catcher der Alligators erwischt. Patrick Bogumiel konnte mit einem starken Wurf aus dem Outfield einen Läufer an der Homebase auswerfen. Die gute Defense konnte allerdings das Pech am Schlag nicht ausgleichen. Beispielhaft dafür der harte Schlag von Dennis Scherfisee zum Auftakt der Aufholjagd im siebten Inning - direkt in den Handschuh des Shortstops.

Im zweiten Spiel waren die Gastgeber auf Wiedergutmachung aus und das gelang nach einem punktlosen ersten Inning eindrucksvoll: Zehn Runs im zweiten Inning und 8 Runs im dritten sicherten einen ungefährdeten 18:1-Kantersieg. Pitcher Frank Röpke ließ bei seinem 5. Saisonsieg nur vier Hits der Stealers zu, dazu kamen drei Freiläufe. Sechs Strike-Outs steuerte er bei, den Rest besorgte die fehlerfreie Defense. Auch die Offense geizte nicht mit Unterstützung, dreizehn Hits, davon drei Doubles von Mike Lempfert, Gunnar Radtke und Patrick Bogumiel, zehn Freiläufe und sieben Stolen Bases brachten die vier eingesetzten Pitcher der Stealers zur Verzweiflung. Auch in diesem Spiel tat sich Venzke mit vier Basehits in fünf Versuchen hervor, Bogumiel brachte mit seinen drei Basehits sechs Runner nach Hause.

Doch angesichts der Überlegenheit war der eine Sieg gegen die Stealers für die Alligators zu wenig. Nun muss am nächsten Sonntag in Kiel dringend wieder gepunktet werden, um sich in der engen unteren Hälfte der Regionalliga Nordost zu behaupten. Der sechste Platz sichert den Klassenerhalt in der Regionalliga. Assistent Coach Dennis Scherfisee zeigte sich optimistisch für das nächste Spiel, die Stimmung im Team sei sehr gut und die Kieler sind den Alligators gut bekannt und vor allem in der Offense spielstark aber schlagbar.

18.7. Kiel Seahawks - Elmshorn Alligators 13 Uhr in Kiel