Gelungener Saisonauftakt der Alligators

Gelungener Saisonauftakt der Alligators Tatsächlich haben die Stealers aus Hamburg das erste Spiel zurecht aber hart umkämpft gewonnen. Doch dieses Wortspiel musste einfach sein... :-)

Ein riesiges Rahmenprogramm vor ca. 200 Zuschauern mit Ballkindern, Nationalhymne, „Race arround the Bases“ sowie ein „Dizzy Bat Race“ wurde mit Unterstützung unseres Premium Partner Stadtwerke Elmshorn präsentiert.

Nachdem unseren beiden Stadionsprecher, Matthias Diekert und Hajo Brockmann, die Zuschauer begrüßt, die Umpire und die Spieler der Hamburg Stealers aufgerufen haben, war es endlich soweit: Unsere Panzerechsen von der Kaltenweide nahmen ihre Plätze auf unserem Feld ein. Coach Scherfisee und insgesamt 26 Spieler liefen zusammen mit einigen „Ballkindern“ auf.

Die zauberhaften Sängerinnen der Sixboobs haben die Nationalhymnen in Perfektion dargeboten und die Zuschauer und Spieler das erste Mal an diesem Tage ins Staunen versetzt. „Hut ab“ für diese Leistung, besonders nach einer kräftezerrenden Nachtschicht im Krankenhaus. Danke dafür!
Danach dann noch der dreifache First Pitch durch die drei Damen und das Rahmenprogramm hatte einen guten Anfang genommen.


Gespielt wurde auch noch. Und das sogar erstklassig!

Ein holpriger Start in das Spiel, da Coach Scherfisee bei dem großen Kader nicht das richtige Gespür bewies, um seinem hervorragenden Pitcher, Sören Entress, gleich richtig in Scene zu setzen. Doch ein schneller Wechsel brachte dann wieder Ruhe ins geschehen. Leider war der Schaden schon entstanden. Die Diebe vom Langenhorst hatten sich schon einen Vorsprung von drei Punkten erarbeitet. Allerdings werden 9 Innings gespielt, da sollte noch was möglich sein. Im Verlauf des Spiels wurde Sören immer stärker und lies dem Gegner kaum noch Chancen zum Punkten. Ein Paar kleine Fehler im Feld, aber nichts was unseren Pitcher aus der Ruhe brachte.
Anfänglich hatte unser Team noch arge Probleme diesen kleinen Lederball auch wieder ins Spiel zu bringen, doch wie man die Alligators kennt, war das nur die Ruhephase vor dem Angriff. Einige harte Hits und auch etwas Glück brachten immer wieder viele Runner auf die Bases. Leider sind viele von Ihnen auch dortgeblieben, bis es zum dritten Aus kam. Starke defensive Plays der rot/blau/weißen, wie zum Beispiel ein „Diving Catch“ von Kennedy Murray ließen selbst die mächtigen Schwünge von André Lopacinski verstummen. Ein Paar mentale Fehler im Angriff der Alligators sorgten dann dafür, dass bei einem Punktestand von 8:7 das Spiel zugunsten der Hanseaten entscheiden wurde. Spiel 1 verloren, doch trotzdem auch gewonnen. Die Zuschauer waren gefesselt von einem Spiel, welches bis zuletzt spannend und ausgeglichen war.

In der Spielpause gab es den überall bekannten Money Pitch, welcher in den Stadtwerken Elmshorn seinen Paten fand. Statt der üblichen drei Zuschauer, bewiesen die Stadtwerke große Sportlichkeit und gaben einem weiteren Besucher die Chance auf den Gewinn von mindestens 250€. Diese warten jedoch an den kommenden Spieltagen auf neue „Glückskinder“.

Neben dem Platz war nicht weniger los als auf dem „Diamond“. Unser Verkaufshaus, welches wir liebevoll Björn nennen, hatte trotz des eher durchwachsenen Wetters, mit großem Andrang zu tun, denn mehrere hundert Zuschauer haben davon gehört, dass dieses Jahr ein anderer Wind in unserer „Supernormalen“ Stadt weht. Unmengen an Burgern und Würstchen fanden Ihren Weg auf die vollen Ränge.
Die im Vorwege angekündigten Baseballkarten unserer Mannschaft waren auch in der ein oder anderen Hand der Zuschauer zu finden. Denn es gab für jeden etwas. Die Ballgame, eine von Thomas Venzke und Christopher Kegel organisierte Stadionzeitung gab es „for free“. Die Stadtwerke haben Ratschen und Bälle verteilt. Ganz großes Kino hier im Alligators Ballpark.

Sieg im Spiel 2

Diverse Videos und Beiträge haben es ja schon berichtet, die Alligators haben sich einen Importspieler zugelegt. Den knapp 2 Meter großen Robbie Ingram. Ob sich sowas lohnt?

Aber sicher Digga!

Unser neuestes Teammitglied aus dem fernen Arizona zauberte gleich ab dem ersten Pitch ein Lächeln auf das Gesicht seiner Mitspieler und vieler Zuschauer. Denn der kann nicht nur super pitchen, sondern ist auch als Feldspieler eine sichere Bank zeigte sich Coach Scherfisee beeindruckt.
Lars Hempel, ein Rückkehrer aus alten Zeiten, brachte dann die Offense ins Rollen. Erst verdiente er sich das erste Base, bevor er dann den weiten Weg von dort aus, auf ein weites Double von Sören Entress scoren sollte, um den ersten Punkt der Allis zu erzielen. Einige weitere defensive Glanzstücke sollten dann dazu führen, dass die Gegner keinen Punkt gegen Robbie Ingram erzielen konnten und die Allis auf 5 Runs davonzogen.
Shut out, 7 Innings, Complete Game!
Das war eine überzeugende Leistung, welche dann auch einige kritische Stimmen auf der Tribüne verstummen lies.

Zwar „nur“ eine Siegteilung (Split), dennoch haben wir gezeigt, dass man sich dieses Jahr auf unsere Spiele freuen darf und wir es keinem Gegner leicht machen werden. So die Worte von Coach Scherfisee

Was kann man noch sagen?

Danke an alle Mitwirkenden, danke an die Zuschauer, danke an die Umpire, danke an den Scorer und vielen Dank an unsere fairen Gegner die Hamburg Stealers.


ALLIGATORS
ALLIGATORS
GO
FIGHT
WIN