Niederlagen bei Eröffnung gegen Baltics

Niederlagen bei Eröffnung gegen BalticsLandesliga: 2:17, 11:13 Schlappe gegen Flensburg Baltics

Spiel 1

Bei schönstem Baseballwetter begann für die 2. Herrenmannschaft der Elmshorn Alligators (Bezirksligameister 2014) die Saison 2015 in der Landesliga. Die Gäste aus Flensburg reisten an und alle freuten sich auf das erste Spiel der Saison.

Bei den Allis wurde bei der Aufstellung einiges ausprobiert. Es gibt zwei neue Spieler, die im Infield eingesetzt wurden: Bernd Matern als Shortshop und Andreas Wiesner an 2B. Bei beiden muss erst mal getestet werden, welche Position ihnen am besten passt. Auf 3B stand Tilo Heydemüller, der letztes Jahr meist im Leftfield spielte. Nico Popp pitchte auf Kevin Jonas, wurde im fünften Inning von Sebastian Gruhn abgelöst.

 Die Allis kamen an diesem 1. Spieltag in den ersten drei Innings nicht ins Spiel. Viele hatten Probleme, die Bälle - geworfen vom Flensburger Pitcher Lasse Jürgensen - zu treffen und gingen Strike Out. Andere wurden an der ersten Base aus geworfen. Nico ließ sich in einen Run-down verwickeln, den er leider verlor und Bernd war bei einem Pick vom Pitcher nicht schnell genug wieder zurück an der ersten Base. Die Baltics profitierten im gesamten Spiel von vielen Fehlern der Gastgeber. Allein durch fünf Fehler kamen Spieler der Baltics auf die erste Base und legten so den Grundstein, um Punkte zu sammeln. Sieben Hits und drei Doubles zeigten, dass sich die Baltics gut auf Nico’s Pitching eingestellt hatten.  Nico hat erst seit Ende der letzten Saison mit dem Pitchen angefangen, dafür hat er einen guten Job gemacht. Fünf Strike Outs, zehn Hits und vier Freiläufe gehen auf sein Konto. Sebastian hat das Pitching im letzten Inning übernommen. 2 Strike Outs, 2 Hits und 2 Base on Balls gehen auf sein Konto. Das 4. Inning begann mit zwei Hits von Kevin und Nico. Kevin punktete durch einen Double von Nico, der dann durch einen Basehit von Fabian über die Homeplate lief.

Das waren leider die einzigen Punkte für die Allis. Im letzten Inning schafften die Baltics sogar noch ein Doubleplay. Das Spiel war gemäß 15-Run-Rule nach dem 5. Inning zu Ende.

Spiel 2

Im 2. Spiel sollte alles besser werden! So eine derbe Niederlage wollten sich die Allis nicht noch mal einfangen. Die Aufstellung der Spieler wurde überdacht und sah folgendermaßen aus: Nico als Shortstop, Kevin an 2B, Sebastian auf dem Mound, Andreas Gruhn an 1B, Phillip Bock 3B, Julian Centerfield (im vierten Inning durch Marten ersetzt), Jacqueline im Rightfield, Tilo im Leftfield und Patrick als Catcher (im dritten Inning durch Bernd ersetzt).

Zuerst gingen die Baltics an den Schlag und erzielten drei Punkte im 1. Inning. Die beiden ersten Batter der Allis waren die ersten beiden Outs. Wer weiß, was nun in den Köpfen der Echsen vorging. Aber Sebastian schlug einen Hit, kam durch einen Pitcherfehler auf die 2B und durch einen Wild Pitch auf 3B. Durch den Hit von Andreas schaffte es Sebastian, den 1. Run für die Allis zu erlaufen. Phillip war dann leider das dritte Aus.

Im zweiten Spielabschnitt schafften die Baltics weitere zwei Runs. Und dann kamen die Allis: Julian wurde zwar an der Homeplate out gemacht, aber die nächsten 6 Echsen punkteten zu einer vorteilhaften Führung. Die Freude, das Spiel gedreht zu haben, verebbte bereits nach dem dritten Halbinning schlagartig: die Baltics erzielten ebenfalls sechs Punkte. Zu viele Defensivfehler halfen den Gästen dabei. Die ersten 2 Läufer der Allis wurden durch Flyouts wieder ins Dugout geschickt, Tilo wurde nach dem Schlag von Kevin durch den Spielzug Shortstop zum 2B-Mann out gemacht. Das 4. Inning war schnell vorbei. Bei beiden Mannschaften lief es nicht so gut. 3 schnelle Outs bei nur 1 Punkt für die Baltics. Die Allis schafften keinen Run.

Im 5. Inning schaffte es der 1. Schlagmann der Baltics, einen Punkt zu holen. Die folgenden vier erzielten nur einen Hit und 3 Outs. Nun drehten die Allis auf, sie wollten unbedingt dieses Spiel gewinnen. Alle Batter hatten Hits, Marten sogar einen Double. Bevor Sebastian durch ein Caught-Stealing an der 3B ausgemacht wurde, sind vier Elmshorner nach Hause gekommen. Es hat leider nicht gereicht: die Zeitbegrenzung von zwei Stunden war schon überschritten und somit hatten die Baltics auch das zweite Spiel für sich entschieden.

Fazit:

Der 1. Spieltag der Saison 2015 ist in die Hose gegangen. Wenn alle Spieler aus den Fehlern gelernt haben, werden die folgenden Spieltage aber sicherlich erfolgreicher werden.