Schwieriger Start in die 2. BL Saison

Schwieriger Start in die 2. BL SaisonDie Elmshorn Alligators haben ihr Comeback in die 2. Bundesliga mit zwei deutlichen Niederlagen gegen die Berlin Sluggers starten müssen.

Mit einem kleinen Kader von nur 10 Spielern hat das Trainergespann Matthias Diekert und Dennis Scherfisee die Reise nach Berlin angetreten und mussten Ihr Lehrgeld zahlen.

Spiel 1

Guter Start ins Spiel, Thomas „Tiger“ Venzke kommt als Leadoff mit einem Treffer auf das erste Base, Simeon Bünsow und Christopher Kegel haben harte Kontakte ins Outfield, werden aber leider beide gefangen. In der Zwischenheit hat Venzke das zweite Kissen gestohlen und ist somit in Scoring Position. Dennis Scherfisee schlägt einen Groundball in die Rightfield-Lücke und bringt Venzke somit auf das dritte Base. Ein weiterer Treffer durch Frank Röpke bringt den ersten Punkt auf das Scoreboard.

Bis in die Mitte des vierten Innings halten die Gators ihre Gegner zu Null. Dann folgen zwei Innings, in denen die Berliner Gastgeber jeweils zwei Punkte erzielen. Bei einem Spielstand von 1:4 war trotzdem noch alles drin. Im sechsen Inning hatten die Echsen offensiv nicht viel entgegenzusetzen. Mit einem Strikeout, Groundout und einem weiteren Strikeout sitzen die vermeintlich besten Schlagleute der Elmshorner wieder auf der Bank. Nun der Einbruch. In der Defensive wurde das Spiel dann eindeutig: sieben Hits, ein Freilauf und drei Fehler bringen den Sluggers gleich sechs zusätzliche Punkte auf die Tafel. Bei einem Spielstand von 1:12 mussten die Elmshorner nachlegen, um das Spiel nicht vorzeitig zu verlieren. Jedoch stand die Defensive der Sluggers erneut gut und somit war die erste Niederlage nach einem Flyout, einem Groundout und abermals einem Flyout in den Büchern!

Spiel 2

Die Karten sind neue gemischt und doch die Selben. Aufgrund der fehlenden Ersatzspieler steht die Aufstellung bereits fest. Ein Blick auf das Feld zeigt jedoch merkliche Änderungen: Christopher Kegel übernimmt verletzungsbedingt das erste Base, Kevin Jonas auf der Position des Catchers und Dennis Scherfisee auf dem Mound.

Inning 1 startet ähnlich wie in der ersten Partie. Harte Kontakte werden von den Outfieldern gefangen, Bünsow mit einem Single, Scherfisee wird abgeworfen und Frank Röpkes Ball führt zum dritten Aus am dritten Kissen. Dennis Scherfisee startet sein Pitching-Debut mit einem Hit By Pitch. Es folgen gleich vier Hits, wodurch die Sluggers mit zwei Punkten in Führung gehen.

Viertes Inning: mit Oliver Knaack betritt der zweite Linkshänder des Tages den Mound der Sluggers. Erneut zu wenig Schlagkraft von den Elmshornern. Mit drei Base on Balls, zwei Hit by Pitches, zwei Hits und zwei Defensivfehlern brachten die Sluggers gleich sechs Punkte über die Homeplate. Eine ernüchternde Erfahrung für die Defensive um Pitcher Dennis Scherfisee. Spielstand nun also 0:8. Auch im fünften Inning hatten die Allis nichts entgegenzustetzen - drei Schlagmänner, drei Aus.

Wieder ab in die Defense. Ein schnelles Out nach einem Flyout im Infield. Dann ein kurzer Schreckmoment, ein hart geschlagener Comebacker von Cooray wird vom Kopf von Dennis Scherfisee abgefälscht, worauf der Wurf von Simeon Bünsow das erste Base zu spät erreicht. Der Läufer ist safe und Scherfisee unverletzt. Nun ein Freilauf, ein Wild Pitch und ein Wurffehler von Scherfisee bringen einen Run nach Hause und den zusätzlichen Läufer zur zweiten Base. Nun ein harter Ball ins Outfield und ein Flyout an drei. Das Scoreboard zeigt 0:9.

Die Allis gehen nun wieder ins Feld und wollen das vorzeitige Ende abwenden. Das Feld ist bereit und es kann losgehen. Nun der Call vom Umpire: Ball Game! Der Scorer hatte leider einen Punkt übersehen. Es steht 0:10 damit greift die 10 Punkte Regel nach fünf Innings. Ein merkwürdiges Ende zu einem lehrreichen Spieltag.


Beide Spielen haben zusammen genau 4 Stunden gedauert. Somit eine ungewohnt frühe Rückfahrt aus Berlin. Am kommenden Samstag geht es nach Bremen, dort sollen nun die ersten Erfolge der Saison gefeiert werden.